Küster*in gesucht

Küster*in gesucht!

Unsere Küsterin Angelika Fischer möchte zum 1. Januar 2020 ihren Kirchendienst beenden.

So suchen wir zum neuen Jahr eine neue Küsterin/ einen neuen Küster.

Die Arbeitszeit wird nach der Anzahl der Gottesdienste berechnet und beträgt 4,05 Stunden in der Woche. Da wir in der Regel vierzehntägig Gottesdienste feiern, stehen in den Wochen mit Gottesdienst also 8,10 Stunden zur Verfügung. Trauungen und Trauerfeiern werden extra vergütet, ebenso das Sterbegeläut. Die Vergütung erfolgt nach TV-L. Zum Küsterdienst gehört die Vorbereitung der Kirche für den Gottesdienst: Anhängen der Lieder, Blumen für den Altar besorgen, Gesangbücher oder Liederzettel verteilen oder auslegen, Glocken läuten...

Kurz gesagt: die Küsterin/ der Küster bereitet die Kirche so vor, dass die Gottesdienstbesucher sich im Gottesdienstraum wohlfühlen.

Neben den Gottesdiensten, die in der Regel vierzehntägig gefeiert werden, gibt es etwa 10 - 12 Trauerfeiern im Jahr und 1 - 3 Trauungen. Mit den Trauerfeiern verbunden ist das Sterbegeläut sowie die Vorbereitung der Kirche für die Trauerfeier und das Läuten.

Wir haben die Möglichkeit, die Reinigung der Kirche von dem regulären Küsterdienst zu trennen. Wenn Sie also gerne die Vorbereitung der Kirche übernehmen möchten, jedoch vor der Reinigung zurückscheuen, sind Sie ebenfalls bei uns willkommen. Unterstützung beim Küsterdienst ist jederzeit durch die Mitglieder unseres Kirchenvorstandes und die Pastorin möglich. Natürlich haben Sie auch Urlaubsanspruch!

Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich gerne bei uns. Nähere Informationen erteilen Pastorin Ulrike Dörries-Birkholz (Tel. 05032 939059) und die Mitglieder des Kirchenvorstandes.

Die Verabschiedung unserer Küsterin Angelika Fischer erfolgt im nächsten Gemeindebrief sowie im Rahmen eines Gottesdienstes im Dezember.