Viele Menschen verspüren den Wunsch, ihre Angelegenheiten bereits zu Lebzeiten zu regeln, um eigene Vorstellungen berücksichtigt zu wissen und Angehörige im Falle des eigenen Ablebens zu entlasten.

Auch in unserer Gemeinde hat es Anfragen bzgl. des Kaufs von Grabstätten zu Lebzeiten gegeben. Da es uns im Kirchenvorstand wichtig ist, die Wünsche der Gemeinde bestmöglich zu erfüllen, haben wir uns über mehrere Monate hinweg eingehend mit diesem Thema beschäftigt.

Welche Grabstätten können bereits zu Lebzeiten erworben werden?

Wer sich auf den großen Rasenflächen einen Platz für die letzte Ruhe auswählen möchte, kann sich an den Kirchenvorstand wenden. Die Flächen für eine Wahlgrabstätte stehen weiterhin für den Kauf zu Lebzeiten zur Verfügung.

Welche Grabstätten können nicht zu Lebzeiten erworben werden?

Alle übrigen Grabstätten sind vom Kauf zu Lebzeiten ausgeschlossen. Im Einzelnen sind dies die individuellen Rasengräber für Sargbestattungen, die Reihengrabstätten im Rasenfeld für Sargbestattungen, die Urnenreihengrabstätten, die Urnenpartnergräber und die Urnenbaumgräber.

Warum können nicht alle Arten von Grabstätten zu Lebzeiten gekauft werden?

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass vermehrt individuelle und pflegeleichte Grabstätten erworben werden. Da für diese Bestattungsformen jeweils bauliche Maßnahmen erforderlich sind (Anlage einer Mauer, eines Bogens, einer Säule), ist es für den Kirchenvorstand wichtig, eine gewisse zeitliche Vorausplanung machen zu können, um diese Maßnahmen rechtzeitig finanzieren und in Auftrag geben zu können. Bisher hat dies immer funktioniert, weshalb es uns überhaupt erst möglich wurde, so viele unterschiedliche Bestattungsformen auf unserem Friedhof anbieten zu können.

Würde es nun zu einem Verkauf aller Grabstättenformen zu Lebzeiten kommen, würde uns jegliche Planung entzogen.

Lassen Sie uns dies an einem Beispiel verdeutlichen:

Angenommen, der Kauf von individuellen Rasengräbern am Bogen wäre möglich, könnte ggf. innerhalb weniger Monate die Mehrzahl der momentan noch freien Gräber verkauft sein. Um weiterhin alle Bestattungsformen anbieten zu können, was für uns im Kirchenvorstand oberste Priorität hat, müssten dadurch sehr zeitnah die finanziellen Mittel für eine neue Bogenanlage aufgebracht werden. Dies ist bei der derzeitigen Haushaltslage des Friedhofs jedoch nicht möglich. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass die Einnahmen aus dem Verkauf von Grabstätten zu Lebzeiten nicht für die Anlage neuer Grabanlagen verwendet werden dürfen. Die Einnahmen müssen für die 30-jährige Pflege der Grabstellen zurückgehalten werden.

So wäre ein Verkauf aller unterschiedlicher Grabstätten ein enormes finanzielles Risiko, das im schlimmsten Fall sogar dazu führen könnte, dass wir künftig mangels finanzieller Mittel zeitweise nicht alle Bestattungsformen anbieten könnten.

Genau das wollen wir aber sicherstellen!

Bitte glauben Sie uns, dass wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und das Thema im Kirchenvorstand von allen Seiten eingehend beleuchtet haben.

Aber die Situation, Angehörigen nach einem Todesfall bestimmte Bestattungsformen nicht anbieten zu können, weil alle vermeintlich noch freien Grabstätten bereits verkauft sind, möchten wir in jedem Fall verhindern

Selbstverständlich kann in einem Todesfall die Witwe/ Lebenspartnerin bzw. der Witwer/ Lebenspartner auch weiterhin für sich eine Grabstelle neben dem/ der Verstorbenen kaufen. Dies gilt für die individuelle Sargbestattung, die Bestattungsbäume und das Partnerurnengrab. Die Reihengräber für Särge und Urnen unter dem Rasen werden im Todesfall der Reihe nach belegt.

Wir bitten um Ihr Verständnis für unsere Entscheidung! Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie weitere Fragen haben! In unserem neuen Schaukasten vor der Kirche können Sie sehen, welche Bestattungsformen wir wo auf unserem Friedhof anbieten.

Ihr Kirchenvorstand Otternhagen

Unser Friedhof ist mittlerweile aus seinem Winterschlaf erwacht!

Nun blüht auch die Wildblumenwiese, die im letzten Jahr von unseren Friedhofsgärtnern in Zusammenarbeit mit einigen Männern aus dem Kirchenvorstand angelegt wurde. Neben der Wildblumenwiese blühen weitaus mehr Pflanzen auf unserem Friedhof.

Schauen Sie gerne auf unserem Friedhof vorbei und machen sich selbst ein Bild davon! Einige Bilder unseres Friedhofs finden Sie hier in der Bildergalerie.

 

.

 

Nun gibt es auch einen Übersichtsplan unseres Friedhofs aus der Vogelperspektive. In dem Plan sind die verschiedenen Arten von Grabstätten eingezeichnet, sodass man sich einen guten Überblick über unseren Friedhof verschaffen kann. Für die Erstellung des Übersichtsplanes möchten wir uns ganz herzlich bei unserem Friedhofsgärtner Christian Pour bedanken! Vielen Dank auch an Max Kaup, der mit seiner Drohne das Foto für den Übersichtsplan gemacht hat, welches als Grundlage dient.

Mit einem Klick auf das Bild öffnet sich der Übersichtsplan:

.

 

Die Bilder und der Übersichtsplan sind ab sofort auch unter dem Reiter "Friedhof" abgespeichert. Dort finden Sie alle Informationen über unseren Friedhof.

 

 

Innehalten, Zuhören, Nachdenken: ab sofort können Interessierte eine Telefonandacht abrufen unter der Nummer: (05031) 5194761. Die Andachten werden wöchentlich aktualisiert und werden von Ehrenamtlichen eingesprochen. Die Andachten sind gleichzeitig im Wunstorfer Stadtanzeiger am Wochenende nachzulesen.

„Wir freuen uns, dass wir diese Mini-Predigten per Telefon nun anbieten können - neben den vielen anderen Angeboten im Lockdown wie Streaming-Gottesdienste oder Radiomagazine“, sagt Pastor Marcus Buchholz, der für die Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf zuständig ist.

 

 

 

Bild Andacht FragmenteDabei ist es tröstlich zu wissen: Gott nimmt uns an in unserer Unvollkommenheit, er schenkt uns seine Liebe unabhängig davon, wie perfekt wir geschliffen sind.
Allein aus Gnade schenkt Gott uns seine Liebe, nicht weil wir sie uns verdient hätten. Für Martin Luther war dieses Bild vom barmherzigen Gott befreiend für sein Leben und seinen Glauben.

Unfertig, unvollkommen wie wir sind, sind wir von Gott angenommen und geliebt.
Diese Zusage tut gut. Sie hilft uns, barmherzig mit uns selbst und mit anderen zu sein.

Die geschliffenen Flächen der Skulpturen fühlen sich schön an, glatt, fast ein bisschen weich. Es ist ein gutes Gefühl, darüber zu streichen.
Die anderen Teile sind grob, rau, mit Erhebungen und Vertiefungen, nicht so schön anzufühlen. Und doch schön anzusehen, vielfältig in ihrer Maserung, mit vielen Farbnuancen. Mir gefällt dieser unbehauene, unfertige Stein.

Die Unvollkommenheit unseres Lebens ist nicht nur ein Mangel, nicht nur etwas, was noch fertig gestaltet werden muss. Es hat auch einen eigenen Wert und eine eigene Schönheit.

 

 

Durch Klicken auf das Bild gelangen Sie zu einer Andacht von unserer Pastorin Ulrike Dörries-Birkholz.

 

Jahreslosung 2021Barmherziger Gott,

 

die Corona-Krise macht uns Angst.

Solch eine Situation hatten wir noch nie.

 

Wir sind besorgt, dass die Mutationen des Corona-Virus zu noch schnellerer Ausbreitung führen.

Deshalb bleiben wir zu Hause oder auf Abstand zueinander, um uns nicht anzustecken.

 

Ich bitte dich:

Steh uns bei in dieser Situation.

Sei bei den Kranken und den Risikopatienten und bei allen, die sich um sie kümmern.

 

Hilf uns, gelassen zu bleiben.

Hilf uns, Solidarität zu zeigen mit denjenigen, die wir jetzt besonders schützen müssen.

 

Guter Gott,

lass uns barmherzig miteinander umgehen, auch mit denen, die anders denken als wir.

Schenke uns jetzt Mut und Zuversicht.

 

Amen

 

Durch Klicken auf das Bild gelangen Sie zu einer Besinnung unserer Pastorin Ulrike Dörries-Birkholz.